Wie öffnet man eine Weinflasche richtig? Wie schenkt man einen Wein korrekt ein?

Weinkühler 1Diese Fragen klingen zunächst einmal trivial – jeder hat schon unzählige Male Wein geöffnet und eingeschenkt, zumeist hat es auch fast immer irgendwie funktioniert.

Hier möchten wir aber nun ein für alle Mal aufklären, wie man eine Flasche Wein nach allen Regeln der Kunst und unter Einhaltung der Gastronomieetikette entkorkt und den Wein anschließend korrekt serviert – hierbei sollten nämlich ebenfalls einige wichtige Punkte beachtet werden.

Wie viel Sie davon schlußendlich in Zukunft anwenden möchten, bleibt natürlich allein Ihnen überlassen – aber wie heißt es doch so schön:

„Der Wissende weiß und erkundigt sich, aber der Unwissende weiß nicht einmal, wonach er sich erkundigen soll“.

Die Weinflasche öffnen

 

Beginnen wir also mit dem Entkorken der Flasche. Zunächst einmal das Wichtigste vorweg: Eine Flasche zu entkorken ist ausschließlich eine Frage der Technik – sollten Sie dabei zu viel Kraft aufwenden müssen, machen Sie etwas verkehrt (oder haben das falsche Werkzeug). Unser „Weinöffner“ der Wahl ist dabei ein klassisches Kellnermesser, wie es auch in der Gastronomie bevorzugt verwendet wird.

Hier ist nun unsere Schritt-für-Schritt Anleitung wie man eine Weinflasche richtig öffnet:

Schritt 1:

Zunächst muss die so genannte Kapsel abgetrennt werden. Am besten geht dies unterhalb der Kante am oberen Ende des Flaschenhalses. Man sollte stets unterhalb dieser Kante schneiden, da sonst beim späteren Einschenken Teile der Kapsel mit dem Wein in Berührung kommen könnten und das Stanniol (was nicht anderes ist als eine glatt gewalzte Zinnlegierung) den Geschmack verfälschen würde. Nachdem man nun zirkulär entlang der Kante geschnitten hat, empfiehlt es sich ein weiteren, senkrechten Schnitt nach oben durchzuführen – so lässt sich die Stanniol-Kapsel dann ohne weiteres abnehmen.

Tipp: Wer es ganz korrekt machen möchte, bewegt beim Schneiden ausschließlich die Messerklinge (die Flasche wird lediglich fixiert), das Etikett zeigt dabei zu den Gästen.

Anschließend sollte der Flaschenhals von Kork- oder Weinrückständen mit einer Serviette gesäubert werden. Nun wird die Spindel des Kellnermessers leicht abgewinkelt (so dass die Spitze der Spindel nahezu im rechten Winkel in den Korken eindringen kann) in die Mitte des Korkens gesetzt.

Schritt 2:

Dann wird die Spindel senkrecht eingedreht. Sie wird soweit eingedreht, bis der erste Teil des Hebels (hochwertige Kellnermesser besitzen zwei Einkerbungen zum Hebeln) benutzt werden kann, danach den Korken mit dem zweiten Teil weiter heraushebeln. Durch leichtes hin- und herbewegen lässt sich der Korken gänzlich entfernen, man vermeidet so zudem das eher ungewünschte „Plopp“ Geräusch.

Schritt 3:

Abschließend wird der Flaschenhals außen und auch innen erneut mit einer Serviette gesäubert. Als erster Qualitätscheck kann nun am Korken gerochen werden – sollte er weder modrig noch nach Kork riechen, ist der erste Test schon einmal bestanden.

Tipps worauf Sie beim Kauf eines Kellnermessers achten sollte und welche Produkte wir empfehlen erfahren Sie hier.

 

Zusammenfassend hier noch einmal ein Video von den Weinexperten über das Thema: Weinflasche öffnen.

 

Den Wein einschenken

Schritt 1:

Nachdem nun der Korken den ersten Geruchstest bestanden hat, ist es Zeit auch den Inhalt der Flasche zu überprüfen. Hierfür wird eine kleine Menge Wein in ein Glas eingeschenkt und auf Farbe, Geruch und etwaige Korkstückchen geprüft. Anschließend folgt der erste Geschmackstest. Nachdem nun alle wichtigen Qualitätskriterien erfüllt sind, kommen wir endlich zum eigentlichen Einschenken für die Gäste.

Schritt 2:

Dafür wird die Flasche am Besten mittig gefasst, wobei das Etikett nach oben zeigt. Das Glas wird leicht geneigt, während der Wein vorsichtig eingeschenkt wird (und nicht geschüttet!).

Schritt 3:

Wie viel Wein wird nun in die Gläser eingeschenkt? Normale Weingläser werden bis maximal 1/3 seines Fassungsvermögens befüllt, größere Gläser sogar nur zu 1/4. Dies zeugt nicht nur von gutem Stil, sondern erleichtert das Schwenken des Weines im Glas ungemein. Hauptsächlich dient dies jedoch dem Zweck, das volle Geschmackserlebnis des Weines auszunutzen – je mehr Luft im Glas desto besser kann sich der Wein nämlich entfalten.

Hier der ganze Ablauf noch einmal schön im Video zusammengefasst:

Damit haben Sie nun das Wichtigste zum Thema Weinflasche öffnen und servieren gelernt. Achten Sie beim nächsten Restaurantbesuch ruhig einmal auf die Ausführungen des Kellners beim Servieren des Weines, Sie werden sicher einige Schritte wiedererkennen!

 

 


Falls Sie Interesse an einem passenden Weinkühler haben, werden Sie auf den folgenden Unterseiten fündig:

Form:         Schale  |   Eimer/Kübel  |  Einflaschenkühler  |  Kühlmanschette  | Mit Fuß

Material:     Edelstahl  |  Silber  |  Terracotta/Ton  |  Elektrische/LED Kühler  |  Neopren


Nähere Informationen dazu finden Sie auf unsereren Ratgeberseiten:

Flaschenkühler     Flaschenkühler

Zurück zur Startseite